Wäre doch mal was – SP wählen

Der Mensch neigt zur Routine, auch wenn immer wieder etwas anderes behauptet wird.

Beispielsweise dieser ältere Herr in meiner Strasse, der jeden Morgen kurz nach halb neun mit seinem Hündchen vor meinem Bürofenster vorbeischlendert.

Geschäftig dreinblickend. Beide.

Oder nehmen wir dieses Blogg – mindestens jeden Tag ein neuer Beitrag.

Ich könnte jetzt etwas über die Baselbieter Wahlen schreiben. Aber wen interessieren diese überhaupt noch.

Der Mensch neigt zur Routine, was heisst, dass über die Hälfte der Wahlberechtigten das Stimmcouvert ungenutzt entsorgen werden.

Der Rest entscheidet sich am Schluss so, wie man sich schon jetzt entschieden hat.

Will ich selbst die Routine durchbrechen, bleiben mir zwei Möglichkeiten.

Entweder ich halte mich dieses Mal an die Mehrheit oder ich wähle Frau Leutenegger Oberholzer.

Letzteres wären zwei Fliegen auf einen Schlag.

Ich habe in meinem ganzen Wählerleben noch nie SP gewählt und Frau Leutenegger Oberholzer erst recht nicht.

Wen kümmert’s?