Jahresrückblicke: wisch und weg

WinterEigentlich ist es ein Runnig Gag hier, dieses sich enervieren über die Jahresrückblicke in den Medien. Sie kapieren einfach nicht, dass sich niemand mehr dafür interessiert.

Den ersten Preis für Einfaltslosigkeit sprechen wir in diesem Jahr dem “Sonntag” zu. Die hatten die originelle Idee, auf zwei Seiten sämtliche Titelbilder des Jahres 2012 zu reproduzieren.

Also: Jahresrückblicke umblättern und wegzäppt, d.h., etwas ist neu. Man blättert nicht mehr weiter sondern: wisch und weg.

Das Beste daran: Man muss die gesammelten Jahresrückblicke nicht auch noch mühsam entsorgen. Nach fünf Tagen werden die animierten PDFs automatisch von meinem Tablet entfernt.

Comments

  1. Andres Egger says:

    Wenn wir schon beim Jahresrückblick sind: Also das Beste – so in letzter Zeit – sind die Bilder. Wirklich gut!

  2. Trashbarg says:

    In den selben Mistkübel kann man auch gleich die gesammelten guten Vorsätze für’s nächste Jahr schmeissen.