Leute auszuspionieren, ist offensichtlich auch nur ein Geschäft

Ich meine, die Leute auszuspionieren, sich durch ihre Telefongespräche, SMS-Nachrichten, Fotouploads, PDF-Anhänge, E-Mails zu wühlen, ist offensichtlich auch nur ein Geschäft, mit dem man Geld verdienen kann. So wenigstens liest es sich auf der Website des ehemaligen Arbeitgebers des Herrn Snowden, Booz Allen Hamilton: We are living in the greatest age of information discovery the […]

US-Steueraffäre: Im Grunde genommen muss bei der BKB Herr Albrecht zurücktreten

Die Basler Kantonalbankspitze hat vergangene Woche an der traditionellen PS-Versammlung, eine Showtime-Aktionärsversammlung ohne jegliche Verbindlichkeit, auf Vertrauensbildung gemacht. Nun ist es ja so, dass wenn eine Bank nach all den Episoden der letzten Jahre sagt, sie müsse jetzt das Vertrauen ihrer Kunden zurückgewinnen, man als Kunde gut daran tut, seine Gelder abzuziehen. Bis sie das […]

Bankenkrise: Die Amateurpolitiker im Nationalrat sollten jetzt einfach mal den Latz halten

SONY DSC

Endlich ist dieser elende Frühling vorüber. Es lebe der Sommer! Gestern bin ich nach langer, langer Zeit mal wieder an der Arena hängen geblieben. Es war eine denkwürdige Sendung, die als die Sendung in die Geschichte eingehen wird, in der der Untergang des politischen Systems der Schweiz eingeleitet wurde. Weil sie die völlige Inkompetenz der […]

Klar sähe das Ergebnis völlig anders aus, hätten die Herren Blocher und Levrat mit den USA verhandelt

Ja, ja, das mit den Banken und den USA ist ein schöner Mist. 60 Jahre hat das Schweizer Bankenmodell bestens funktioniert. Heute gilt es als kriminell. Wenn wir die Diskussion um den “Bankendeal” mit den USA von der Magengegend in den Kopf verlagern, dann ist das halt jetzt so, dass die Banken da durch müssen. […]

Die Venezianisierung der Schweiz oder: die Sorge um das tägliche Biorüebli im Teller

Wie gesagt…. Die Lokalmeldung des Tages, die mehr oder weniger Aufmerksamkeit erlangen wird, ist der Rausschmiss von Sarasin-CEO Joachim Strähle. Wobei die Ernennung(!) des letzten Sprösslings der Gründerfamilie Eric G. Sarasin zum “stellvertretenden Chief Executive Officer”., vulgo Namensfeigenblatt, noch viel bemerkenswerter ist. Dabei geht es gar nicht allein um die hausinternnen Vorgänge in der Bank […]

10 Franken für ein Hemd aus Bangladesh oder: keine politisch korrekte Antwort

Hemd

In einem früheren Lebensabschnitt habe ich kein Hemd unter 100 Franken getragen. Um nicht eine Neiddebatte loszutreten, schweige ich mich über die Preisklasse meiner übrigen Officekampfklamotten aus. Ob die alle fair produziert wurden – ich weiss es nicht. Doch man müsste annehmen, dass die Schneiderinnen in Italien, Rumänien oder sonst wo im Umkreis fair bezahlt […]

Basler Kantonalbank auf “Kasino-Banking”-Kurs

Die Frage wurde gestellt: Braucht der Kanton Basel-Stadt eine eigene Bank, eine, für die die Basler Steuerzahler (alleine) haften? Nein, das braucht er nicht. Zumal die Basler Kantonalbank so geschäftet, als sei sie eines der ganz grossen Geldinstitute des Landes. Gut, sie ist immerhin die Nummer drei unter den Staatsbanken. Das immer gut informierte Blog  […]

Ein Hoch auf die Abzocker-Initiative oder: die Ironie des Volkswillens

Radfahrer

Frage des Tages: Ist es möglich, dass die Schweiz am Montag dank der Abzockerinititative das liberalste Boni-Gesetz Europas hat? Ich meine jetzt, wo Europas Banker nur noch ein Jahresgehalt als Bonus erhalten dürfen. Ironie des Volkswillens? PS: Im Übrigen empfehle ich diesen Blogbeitrag über das Leben im Dorf respektive von Bundesbeiträgen für Nähkurse. Related PostsHerr […]

Medien schreiben Bullshit – oder Novartis-Verwaltungsrat hat Vasella rausgeworfen und Basel soll nicht jubeln

Zurzeit ist mal wieder Märchenstunde. Es geht um den “idealen Verwaltungsrat” und um den 72-Millionen-Franken-Umfaller des Novartis-Aufsichtsgremiums. Ich war, als ich mich noch täglich abmühte, möglichst viel Geld zu verdienen, Berater von Verwaltungsratspräsidenten diverser Firmen. So ein Gremium besteht im Idealfall aus Experten auf ihrem Gebiet und in Realität kommt dazu, dass man sich schon […]

Nicht-mehr-einer-Erwerbsarbeit-nachgehen-Müsser oder: “Don’t waste my time”

Eigentlich ist die Kombination eines Nicht-mehr-einer-Erwerbsarbeit-nachgehen-Müssers plus iPad die ideale Synthese von Lebenszeit plus Information. Für mich. Beispielsweise heute, kurz nach sieben. (Es wird ja jeden Tag sichtbar heller. Die grossen Dachfenster über dem Bett zeigen einen stahlgrauen Himmel.) Das iPad – ein Mini, rate jedem, der so was kaufen will, zum Mini zu greifen […]