Die Liebe der Frauen zum Salat

Die Wissenschaftler sind erstaunt, dass es vor allem Frauen sind, die an Ehec erkranken.

Erstaunt?!

Von all den weiblichen Mitarbeitern, die ich in den letzten 30 Jahren beschäftigt hatte, waren so um die 80 Prozent Vegetarierinnen.

Und für den Rest galt – über Mittag esse ich nur ein Salätli.

Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben, diese Liebe der Frauen zum Salat.

PS: Ironie des Schicksals – die Ehec-Bakterien kommenursprünglich aus dem Gedärm von Wiederkäuern wie Rindern, Schafen oder Ziegen.

 

Comments

  1. Mittelmass says

    War kürzlich im Tidbits in Basel, dem vegetarischen Restaurant, und kann nur sagen, der reinste Frauenclub (deshalb gehe ich ja ab und an dort hin).

    Das beste aber war: Schräg gegenüber hängt ein Reklameplakat von Bell wo ein dickes Stück Fleisch auf dem Grill abgebildet ist. Das nenne ich passende Situationskomik.

    • Anton Keller says

      Tipp: in Zürich gibts das vegetarische Restaurant Hiltl, von welchem das Tibits das Konzept hat. Da gehe ich gerne als Nicht-Rohkostler hin.

  2. Anton Kelller says

    Das kommt davon, wenn Frauen den Kühen das Essen streitig machen. Wir sind einfach nicht mehr für Rohkost geschaffen.

    • says

      Wenn ich mich richtig zurück erinnere fressen Kühe nicht so besonders gerne Kopfsalat.
      Salat ist nicht gleich Salat. Manch ein Fitnessteller besteht zu einen bedeutenden Teil aus gekochtem Gemüse und ein wenig Fleisch.
      Von der Sauce ganz zu schweigen.

  3. says

    Des Rätsels Lösung ist denkbar einfach.
    Salat ist leicht, bekömmlich, gut verdaulich und schmeckt genial gut.
    Mir schleierhaft, dass es Menschen gibt die Salat nicht lieben.